Bastelanleitung für eine Hennalampe

Um orientalische Hennalampen zu besitzen muss man nicht tief in die Geldbörse greifen.
Mit ein bisschen Geschick kann man sich eine solche Lampe selber basteln.

Man braucht einen Luftballon, Papierschnipsel aus Seidenpapier, Aludraht, Tapetenkleister,
Klebefilm, Schere, Bleistift, Zange und WindowColor Konturenfarbe.

Als erstes biegt man sich ein Gerüst aus dem Aludraht. Das Gerüst sollte den halben Luftballon umrunden
und oben eine kleine Öffnung haben. Mit dem Klebeband befestigt man den Draht fix am Ballon.
Weiters rührt man sich den Tapetenkleister an und schichtet die Seidenpapierschnipsel dachziegelartig,
lückenlos um das Alugerüst. Meistens genügen 3-4 Schichten.

Nachdem das Papier getrocknet ist, zersticht man den Ballon und löst die Reste von der Innenseite der Lampe.
Mit dem restlichen Tapetenkleister kleistert man weitere Papierschichten auf die Innenseiten der Lampe,
so das der Draht unter Papier versteckt ist. Steht am Rand Papier über,
dieses einfach mit weiteren Schnipsel verkleistern und nach innen biegen.
Nachdem die Lampe gut getrocknet ist, kann man beginnen sie zu verzieren.
Um orientalische Muster zu malen eignen sich die WindowColor Konturenfarben perfekt.
Wenn man möchte, kann man auch noch Ornamente ausschneiden und auf der Lampeninnenseite mit Seidenpapier verkleben.
Hier ist der Fantasie keine Grenze gesetzt. Am Schluss biegt man sich mit Draht eine Aufhängung für die Decke und die Glühbirne.