Tuning und Spritverbrauch

Normalerweise würde man nicht glauben, dass man durch ein Tuning, das die Leistung eines Fahrzeuges erhöht, auch den Spritverbrauch senken kann. In der Regel denkt man bei einem Tuning an etwas, das für Sportwagen gedacht ist, bei denen es im Grunde keine Rolle spielt, wie viel Sprit diese schlucken, doch Tuning ist schon längst nicht mehr nur für Sportwagen geeignet. Natürlich heißt das nicht, dass man jedes Familienauto tunen kann oder sollte, aber wenn man sein Auto ein bisschen aufmotzen möchte, dann gibt es durchaus die ein oder andere unauffällige Methode. Nicht immer muss ein Auto tiefer gelegt werden oder eine neue Auspuffanlage bekommen.

Die unauffällige Alternative
Da die Elektronik eines Autos immer wichtiger wird, spielt diese auch beim Tuning eine immer größere Rolle. Die von den Herstellern voreingestellten Steuerparameter sind in der Regel nicht optimal und durch ein gezieltes Chiptuning kann man diese verändern beziehungsweise verbessern. Dadurch kann man dann nicht nur die Leistung erhöhen, sondern auch den Tankzyklus verändern und den Verbrauch entsprechend senken. Bei Interesse kann man sich einfach mal an eine Werkstatt wenden.